Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Aktuelles

Auf Straßen, in Toilettenräumen oder im Kinosaal: Überall haben Gleichstellungsbeauftragte den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.11.15 zum Anlass genommen, sich mit individuellen Aktionen für betroffene Frauen stark zu machen.

mehr

Die Öffentlichkeit beschäftigt in diesen Tagen insbesondere ein Thema: Die Vorkommnisse am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht, in deren Folge etliche Frauen von sexueller Belästigung und/oder Vergewaltigung berichteten. Das Hilfetelefon steht Betroffenen auch in dieser Situation beratend zur Seite.

mehr

Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation hat das Hilfetelefon sein Angebot an mehrsprachigen Informationsmaterialien ausgeweitet. Ab sofort stehen Flyer und Plakate auch auf Arabisch zur Verfügung sowie Klappflyer und Abreißzettel mit Informationen in allen 15 Sprachen, in denen eine Beratung beim Hilfetelefon möglich ist.

mehr

Häusliche Gewalt endet nicht im Alter. Sie geschieht meist im Verborgen und bleibt deshalb unentdeckt. Über Gewalt in langjährigen Misshandlungsbeziehungen bei älteren Frauen werde noch viel zu wenig gesprochen, so Diplom-Sozialwissenschaftlerin Barbara Nägele.

mehr

Was haben eine Politikerin, eine TV-Kommissarin und ein Fußballer gemeinsam? Sie alle machen sich stark gegen Gewalt an Frauen. Mit kreativen Ideen und individuellen Aktionen tragen die Unterstützer des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" zur Bekanntmachung des Beratungsangebotes bei.

mehr

Frauen und Mädchen, die derzeit vor Krieg und Bedrohung aus ihren Heimatländern fliehen und in Deutschland Schutz suchen, sind im Kontext von Flucht und Unterbringung vielfältiger geschlechtsspezifischer Gewalt ausgesetzt. Das Hilfetelefon steht auch hier als wichtiges Unterstützungsangebot zur Verfügung.

mehr

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November 2015 ruft das Hilfetelefon zu einer bundesweiten Mitmachaktion auf. Unter dem Motto "Wir brechen das Schweigen" sollen so viele Menschen wie möglich gewaltbetroffenen Frauen ihre Solidarität aussprechen.

mehr

Wie können Ärztinnen und Ärzte adäquat reagieren, wenn eine Patientin beispielsweise von häuslicher Gewalt betroffen ist? Im Interview spricht der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte Dr. Albring über die Herausforderungen beim Thema Gewalt gegen Frauen.

mehr

Unter dem Motto "Prävention rechnet sich." fand der 20. Deutsche Präventionstag am 8. und 9. Juni in Frankfurt statt. Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" zeigte dabei, welche wichtige Rolle das bundesweite Unterstützungsangebot im Rahmen der opferorientierten Prävention spielt.

mehr

Unter dem Motto "Du bist nicht allein" startet das Hilfetelefon in diesem Sommer eine neue Mitmach-Aktion. Der Aufkleber soll gewaltbetroffenen Frauen Mut machen und sie darin bestärken, sich Rat und Hilfe zu suchen. Jeder und Jede kann sich an der Aktion beteiligen.

mehr

Seite 6 von 7.

Seite empfehlen: