Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

29.11.2016

Hilfsangebote für Frauen, die Gewalt erleben – Neue Online-Plattform liefert schnellen Überblick

"Frauen raus aus der Gewalt" heißt eine neue Online-Plattform, die am 25. November, dem Internationalen Tag Gewalt gegen Frauen, gestartet ist: Kurze Video-Clips stellen acht wichtige Einrichtungen, Institutionen und Vereine in Deutschland vor, die Frauen Beratung und Schutz bieten – darunter auch das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen". Ein sehr wertvolles Angebot, das die Suche nach Hilfe enorm erleichtert.

Ein Klick – Hilfe auf einen Blick

Auf der Seite www.frauen-raus-aus-der-gewalt.de werden in animierten Video-Clips alle Fragen beantwortet, die für betroffene Frauen – und denen, die ihnen helfen wollen – wichtig sind. Ein Link führt direkt auf die Internetseite der jeweiligen Beratungsstelle oder des Notrufs. Hier findet jede Frau genau die Hilfe, die sie in ihrer persönlichen Situation benötigt – schnell und übersichtlich, anonym und kostenlos.
 
Das Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie private Stiftungen und prominente Frauen unterstützen das Projekt, das aus einer Internetseite und einem YouTube-Kanal besteht.
 
Idee und Konzept von www.frauen-raus-aus-der-gewalt.de stammen von der Film-Autorin und Diplom-Sozialarbeiterin Beatrix Wilmes, die mit vielen betroffenen Frauen gesprochen hat: "Und viele haben mir erzählt, wie schwierig es war, trotz eines großen Angebots die richtige Hilfe zu finden. Denn wenn Frauen endlich den Mut haben, sich aus der Gewalt zu befreien, haben sie keine Kraft und keine Muße, stundenlang zu googlen. Sie brauchen Hilfe auf einen Blick – möglichst mit einem Klick."
 

Kleines Team engagierter und kreativer Menschen

Mithilfe eines kleinen Teams engagierter und kreativer Menschen erstellte Initiatorin Beatrix Wilmes eine Online-Plattform, die erstmals alle wichtigen Hilfsangebote für von Gewalt betroffene Frauen auf einer Seite vorstellt: Absolventinnen von Kunsthochschulen zeichneten und animierten die Videoclips; ein Profi-Musiker komponierte die passende Musik; Moderatorin Anja Backhaus und Schauspielerin Franziska Ferrari sprachen die Texte ein; ein angehender Kommunikationsdesigner kümmerte sich um Website und YouTube-Channel. Zu den prominenten Unterstützerinnen gehören auch Lisa Ortgies ("Frau TV"), Tamina Kallert ("Wunderschön") und Anja Backhaus (WDR5) sowie die Kabarettistin Gerburg Jahnke.

Seite empfehlen: