Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

21.09.2021

Zum Weltfriedenstag gemeinsam unterwegs: Klare Botschaft der Religionsgemeinschaften und des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“

„Gewalt gegen Frauen betrifft uns alle.“ Mit dieser Botschaft setzen Religionsgemeinschaften in Deutschland und das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ am 21. September, dem Weltfriedenstag, ein deutliches Zeichen. Im Rahmen einer konfessionsübergreifenden Aktion machen sie gemeinsam auf die Aktualität und Brisanz der Thematik aufmerksam. Denn Gewalt gehört für viele Frauen noch immer zum Alltag: Rund ein Drittel aller Frauen erfährt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt – unabhängig von Herkunft, Alter, Bildung oder Religion.

Gewalt gegen Frauen betrifft uns alle

Mit einer Videobotschaft in den sozialen Medien mahnen Gemeindevertreterinnen und -vertreter am Weltfriedenstag daher an die Verantwortung aller, nicht wegzusehen, wenn Gewalt geschieht. Betroffene sollen ermutigt werden, sich vertrauensvoll an das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ zu wenden, um so Wege aus der Gewalt zu finden. Das bundesweite Beratungsangebot steht Betroffenen rund um die Uhr, anonym und kostenfrei in 17 Fremdsprachen zur Verfügung. Auch Seelsorgende, Fachkräfte und ehrenamtlich Tätige können sich mit ihren Fragen jederzeit an die Beraterinnen wenden. In Gemeindezentren, auf schwarzen Brettern und in Publikationen der einzelnen Religionsgemeinschaften werden Plakate, Flyer oder Abreißzettel mit der Rufnummer des Hilfetelefons über das Angebot informieren.

Für den diesjährigen Weltfriedenstag konnte das Hilfetelefon verschiedene Glaubensgemeinschaften gewinnen. Folgende Institutionen unterstützen die Aktion: die Evangelische Kirche, die Diakonie, der Zentralrat der Muslime, die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden, der Sozialdienst katholischer Frauen, (die Caritas), die Neuapostolische Kirche, das Kabinett des Serbisch-orthodoxen Bischofs sowie die Buddhistische Union.

Machen Sie mit und teilen Sie die Botschaft in den sozialen Medien!

Videobotschaft auf Deutsch

In der ersten Szene ist eine gezeichnete Gruppe von Menschen zu sehen. Die Kamera zoomt aus dem Bild heraus und es werden immer mehr Menschen. Dann verblasst das Bild langsam und es erscheint der Schriftzug: „Gewalt gegen Frauen betrifft uns alle“ auf weißem Hintergrund. Kurze Zeit später sind zusätzlich die Hashtags #weltfriedenstag und #hilfetelefongewaltgegenfrauen zu lesen. In einer neuen Blende erscheint das Logo des Hilfetelefons mit der Nummer 08000 116 016 und der Adresse der Internetseite: www.hilfetelefon.de

Videobotschaft auf Englisch

In der ersten Szene ist eine gezeichnete Gruppe von Menschen zu sehen. Die Kamera zoomt aus dem Bild heraus und es werden immer mehr Menschen. Dann verblasst das Bild langsam und es erscheint der Schriftzug: „Violence against women affects us all“ auf weißem Hintergrund. Kurze Zeit später sind zusätzlich die Hashtags #weltfriedenstag und #hilfetelefongewaltgegenfrauen zu lesen. In einer neuen Blende erscheint das Logo des Hilfetelefons mit der Nummer 08000 116 016 und der Adresse der Internetseite: www.hilfetelefon.de.

Seite empfehlen: