Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Hörfunk-Spot "Aber jetzt rede ich"

"Du bist doch selber schuld". "Dir glaubt doch eh’ keiner"'. "Die Familie wird dich verstoßen". Es sind Sätze wie diese, mit denen gewaltbetroffene Frauen eingeschüchtert und zum Schweigen gebracht werden sollen – in Deutschland, Tag für Tag, quer durch alle Gesellschaftsschichten. Doch die Frauen in dem Hörfunkspot des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" lassen sich nicht mundtot machen. "Aber jetzt rede ich"' lautet ihre Antwort. Diese Frauen setzen der Gewalt etwas entgegen, indem sie nicht länger schweigen. Reden ist für viele Frauen der erste Schritt aus der Gewaltspirale. Mit der neuen Kampagne "Aber jetzt rede ich" möchte das Hilfetelefon noch mehr Betroffenen Mut machen, sich Hilfe zu holen und Unterstützungsangebote wahrzunehmen.
 

Helfen Sie mit, damit noch mehr Betroffene Unterstützung finden!

Binden Sie den 35-sekündigen Hörfunk-Spot auf Ihren Online-Kanälen ein und sprechen Sie lokale Medien an, diesen zu senden. Den Spot können Sie hier kostenfrei herunterladen.

Seite empfehlen: