Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Newsletter – Mitmachaktion

19.10.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemeinsam können wir viel erreichen – insbesondere in den bewegten Zeiten der Covid-19-Pandemie. Mit unserer Mitmachaktion unter dem Motto "Wir brechen das Schweigen" anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen wollen wir zum 25. November wieder ein solidarisches Zeichen setzen. Sie alle sind dazu aufgefrufen, Betroffenen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind und dass es Wege aus der Gewalt gibt. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung!

Mit besten Grüßen
Petra Söchting
Leiterin Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen


Aktionstag am 25. November

#schweigenbrechen

Gemeinsam mehr erreichen

Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert, von vielen sogar ignoriert. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte. Das wollen wir gemeinsam ändern. "Wir brechen das Schweigen" ist auch in diesem Jahr unser Motto zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November.

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ruft Sie zur Mithilfe auf, Betroffenen einen Weg aus der Gewalt zu zeigen und auf Unterstützungsmöglichkeiten wie das Hilfetelefon hinzuweisen. Seien Sie aktiv dabei, wir zählen auf Sie! Wie genau Sie unterstützen können, erfahren Sie hier.


Mit Ihrem Selfie Stellung beziehen

Ein persönliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Mitmachen und Mut machen

Setzen Sie sich persönlich ein und helfen Sie mit, das Schweigen zu brechen – mit Ihrem Selfie. Es ist ganz einfach: Aktionsschild oder Aktionswimpel ausdrucken, sich selbst fotografieren und das Foto unter #schweigenbrechen ab dem 16. November in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram posten. Alternativ können Sie uns Ihr Foto auch gerne per E-Mail senden: . Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" sammelt auf seiner Internetseite alle Beiträge in einer Fotogalerie.   


Aktionsmotiv teilen

Auf Facebook, Twitter und Instagram aktiv werden

Keine Kamera? Kein Problem!

Falls das Selfie nicht Ihr bevorzugtes Mittel der Wahl ist, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen: Unterstützen können Sie trotzdem. Posten Sie ab dem 16. November unser Aktionsmotiv unter #schweigenbrechen in Ihren sozialen Netzwerken. Ermuntern Sie gerne auch Freundinnen, Bekannte oder Familienmitglieder, dieses Motiv aktiv zu teilen und auf die Nummer 08000 116 016 aufmerksam zu machen. "Wir brechen das Schweigen" ist unsere gemeinsame Botschaft für den 25. November.


Neue Materialien für offline-Aktionen

Banner, Fahnen und Plakate

Vielfalt, um gesehen zu werden

Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen findet jedes Jahr am 25. November statt. Damit unsere Aktivitäten nicht nur sichtbar sind, sondern auch im Blick bleiben, haben wir dieses Jahr Materialien neu gestaltet: Aktionsbanner, Hissfahnen und Plakate. Nutzen Sie diese für Ihre Aktion rund um den 25. November, in ihren Einrichtungen und Geschäften sowie in öffentlichen Räumen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ freut sich über jede Unterstützerin und jeden Unterstützer!


Jede einzelne Aktion zählt

Videoclip, Brötchentüte oder Plakataktion

Kreative Ideen sind gefragt

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" baut auf das tatkräftige Engagement seiner zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützer. Wir freuen uns über jede einzelne Aktion in Städten und Gemeinden. "Gewalt kommt nicht in die Tüte" auf einer Brötchentüte macht auf das Thema aufmerksam, ebenso Plakatierungen, Ausstellungen oder Diskussionsrunden. Offline vor Ort und online im Internet – alle Aktionen gegen Gewalt an Frauen wirken zusammen. Das Hilfetelefon stellt dafür Banner, Shareables, Buttons, Wimpel und Fahnen bereit. Anregungen und Informationen finden sie in unserem Aktionsleitfaden.


Informationsmaterial bestellen

Postkarten, Flyer oder Aufkleber

Wenn viele mitmachen…

… lässt sich viel erreichen. Unterstützen auch Sie, das Beratungsangebot des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" noch bekannter und wahrnehmbarer zu machen. Eine Postkarte in Ihrem Café, ein Flyer in Ihrer Praxis, ein Aufkleber an einem öffentlichen Ort, unser Logo oder Kampagnenspot auf Ihrer Internetseite – mit geringem Aufwand können Sie von Gewalt betroffenen Frauen helfen, einen Ausweg zu finden. Das Informationsmaterial steht Ihnen kostenlos zu Verfügung und ist über unser online-Formular ganz einfach zu bestellen bzw. herunterzuladen.


Seite empfehlen: