Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Nicht für alle Frauen ist der Valentinstag ein Tag der Liebe

Der 14. Februar gilt als Tag der Liebe und der Verliebten. Im Leben vieler Frauen sieht es jedoch anders aus: In Deutschland wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von physischer und/oder sexualisierter Gewalt; etwa jede vierte Frau erlebt körperliche oder sexualisierte Gewalt in der Partnerschaft. Frauen mit Behinderung sind je nach Gewaltform zwei bis dreimal häufiger von Gewalt betroffen als der Bevölkerungsdurchschnitt.

Gewalt gegen Frauen wird nach wie vor bagatellisiert oder ignoriert. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte. Zum Valentinstag ruft das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” dazu auf, nicht wegzuschauen, wenn Gewalt geschieht.

Gewalt ist kein Ausdruck von Liebe!

Mit einer Aktion in den sozialen Medien macht das Hilfetelefon am 14. Februar 2022 auf das noch immer hohe Ausmaß von Gewalt an Frauen in Deutschland aufmerksam. Frauen sollen wissen, an wen sie sich wenden können, wenn sie Gewalt in ihrer Partnerschaft erleben.

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ berät unter der Rufnummer 08000 116 016 und online zu allen Formen von Gewalt – rund um die Uhr und kostenfrei. Die Beratung erfolgt anonym, vertraulich, barrierefrei und in 18 Fremdsprachen. Auf Wunsch vermitteln die Beraterinnen an eine Unterstützungseinrichtung vor Ort. Auch Bekannte, Angehörige und Fachkräfte können sich an das Hilfetelefon wenden.

Machen Sie mit – Teilen Sie unser Motiv

Jede und Jeder kann mithelfen, das Schweigen zu brechen und Betroffenen Mut zu machen, sich an das Hilfetelefon und andere Beratungseinrichtungen zu wenden.

Helfen Sie mit, von Gewalt betroffenen Frauen einen Ausweg aufzuzeigen. Teilen Sie zum Valentinstag das Motiv über Ihre sozialen Netzwerke. Laden sie es gleich hier herunter oder teilen sie es direkt von der Facebook-Seite des Hilfetelefons oder bei Twitter

Seite empfehlen: