Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Hier sind Sie sicher
Spuren im Netz

Ihre Sicherheit steht an erster Stelle. Daher werden Ihre Daten auf der Internetseite des Hilfetelefons nicht erfasst oder gespeichert. Darüber hinaus bieten wir Ihnen auf unserer Internetseite einen sogenannten „Notausstieg“-Button, der es Ihnen ermöglicht, unseren Internet-Auftritt mit nur einem Knopfdruck zu verlassen.


Sie können Ihre Spuren im Internetbrowser verwischen:

Verlauf/Cache: Ihr Internetbrowser speichert Informationen, Daten und Grafiken von Internetseiten, die Sie zuletzt besucht haben. Damit andere Personen diese nicht nach verfolgen können, löschen Sie die gespeicherten Daten über die Einstellungen Ihres Browsers.

Das Löschen der Verlaufsdaten ist eine erste Maßnahme. Informieren Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten ihres Browserherstellers über zusätzliche Möglichkeiten den Besuch zu anonymisieren. Stellen Sie vorab fest, mit welchem Browser und ebenso wichtig, mit welcher Browserversion sie im Internet surfen. Die Browser-Versionsangabe finden Sie in den meisten Browsern in der Menüleiste unter dem Menüpunkt „Hilfe“ oder „?“

Mozilla Firefox:
Klicken Sie auf das Menü "Extras" und wählen Sie "neueste Chronik löschen". Wählen Sie dort dann am besten "Alles" und klicken Sie auf den Button "Jetzt löschen". Die Aufzeichnung der Chronik können Sie vermeiden, indem sie den Browsers im „Privatmodus“ nutzen. Damit wird das Protokollieren des Browserverlaufs unterdrückt. Im Menüpunkt „Einstellungen“ können sie auch festlegen, dass der Privatmodus immer ausgeführt wird. Diese Einstellung ist nur ratsam, wenn wenn Sie den Rechner allein benutzen. Beachten Sie auch die Hinweise des Browserherstellers unter der Internet-Adresse support.mozilla.org

Internet Explorer:
Klicken Sie auf das Menü "Extras", wählen Sie "Internetoptionen". Auf der Registerkarte "Allgemein" im Bereich "Browserverlauf" können Sie a) anklicken, dass der Browserverlauf nach jedem Schließen des Browsers automatisch gelöscht wird oder b) unter "Löschen" anklicken, welche Browserdaten gelöscht werden sollen. Beachten Sie auch die Hinweise des Browserherstellers unter der Internet-Adresse windows.microsoft.com

Google Chrome:
Klicken Sie auf das Chrome-Menü in der Symbolleiste des Browsers und wählen Sie „Tools“ aus. Wählen Sie anschließend „Browserdaten löschen“ aus. Aktivieren Sie im daraufhin erscheinenden Dialogfeld das Kontrollkästchen "Browserverlauf löschen". Wählen Sie dort dann am besten "Alles" aus und klicken Sie auf den Button "Browserdaten löschen". Beachten Sie auch die Hinweise des Browserherstellers unter der Internet-Adresse support.google.com

Safari:
Wählen Sie im Menü "Verlauf" den Unterpunkt "Verlauf löschen" und bestätigen Sie dies durch Betätigung der Schaltfläche "Löschen". Beachten Sie auch die Hinweise des Browserherstellers unter der Internet-Adresse support.apple.com

Mobile Browser:
Da sich die Bezeichnungen für die einzelnen Funktionen in den verschiedenen Endgeräten unterscheiden lässt sich hier keine allgemeingültige Anleitung darstellen. Bei allen Endgeräten kann man jedoch in den Einstellungen den Verlauf für den jeweils verwendeten Browser löschen.

iPhone, iPad oder iPod
Nutzen Sie die Option "Privates Surfen". Dabei wird kein Verlauf aufgezeichnet. Beachten Sie auch die Hinweise des Browserherstellers unter der Internet-Adresse support.apple.com

Trotz dieser Hinweise ist es möglich, dass Ihre Spuren nicht vollständig verwischt sind. Viele Browsertypen haben noch andere Möglichkeiten, um besuchte Internetseiten zu speichern und anzuzeigen. Am sichersten ist es daher, Internetinformationen an einem öffentlichen Ort (z. B. Internet-Café, am Arbeitsplatz oder bei einer Person, der Sie vertrauen) abzurufen. Aber auch dort sollten Sie den Cache wie oben beschrieben löschen.


Erläuterung zur Datenschutzerklärung

Im Abschnitt "Personenbezogene Daten" der Datenschutzerklärung heißt es: "In Verbindung mit Ihrem Zugriff werden kurzfristig auf unseren Servern Daten für Sicherungszwecke gespeichert, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen könnten (zum Beispiel IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und betrachtete Seiten). Die IP-Adresse wird sofort nach der Verarbeitung und vor deren Speicherung anonymisiert." Der Vorgang des Zugriffs Ihres Computers auf unsere Server ist vergleichbar mit einer Telefonverbindung. Auch wenn Sie Ihre Rufnummer unterdrücken, wird für die Telefonverbindung die Rufnummer genutzt, um den technischen Vorgang der Verbindung zu ermöglichen. Nachdem die Verbindung zustande gekommen ist, wird die Rufnummer im verbindenden System nicht mehr genutzt. Die Rufnummer wird dem Empfänger dann auch nicht angezeigt.


Was bedeutet das Anonymisieren der IP-Adresse?

Das Schema einer IP-Adresse kann so aussehen: 123.123.123.123 Je weiter rechts die Zahlen stehen, desto konkreter wird die Möglichkeit den Computer zu orten, der die Verbindung zu einer Internetseite hergestellt hat. Damit dies nicht möglich ist, werden die letzten beiden Zahlenpakete sofort nach dem Herstellen der Verbindung ausgeblendet. Somit bleibt von der IP-Adresse nur noch 123.123.xxx.xxx sichtbar. Diese Angabe ist so unkonkret wie die Angabe einer Post-Adresse, die aus der Landesbezeichnung und dem Bundesland bestehen würde.

Seite empfehlen: