Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Sonderausgabe 2019

24.06.2019


Mitmachaktion

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey ruft zur Aktion "Sicher Dir Hilfe!" auf

Machen Sie mit und laden Sie sich die Kontaktdaten des Hilfetelefons herunter!

Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey startet heute gemeinsam mit dem Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" die Aktion "Sicher Dir Hilfe!". Als Schirmherrin der Aktion ruft die Ministerin vom 24. Juni bis zum 1. Juli 2019 bundesweit dazu auf, die Kontaktdaten des Hilfetelefons auf dem Handy und

Computer zu speichern und sie im Anschluss mit Bekannten, Freundinnen und Freunden zu teilen. "Unser Ziel ist es, dass die Nummer des Hilfetelefons 'Gewalt gegen Frauen' in so vielen Adressbüchern wie möglich gespeichert wird", sagt Bundesministerin Giffey.


#sicherdirhilfe

Sichern Sie sich und anderen Hilfe!

So speichern Sie die Nummer des Hilfetelefons auf Ihrem Handy. 
"Mit der Aktion 'Sicher Dir Hilfe!' möchten wir dafür sorgen, dass jede Frau weiß, wo sie Unterstützung findet. Auch Freundinnen und Freunde, Bekannte und Fachkräfte – sie alle sollen die Kontaktmöglichkeiten des Hilfetelefons kennen", betont Bundesministerin Franziska Giffey, die Schirmherrin der Aktion. Ihre Bitte an Sie: Laden Sie sich den Kontakt des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" herunter und speichern Sie so die 08000 116 016 auf Ihrem Smartphone, Ihrem Tablet oder Ihrem Computer!  


Zahlen auf einen Blick

Der sechste Jahresbericht erscheint heute

Zahl der Beratungen steigt 2018 weiter an. 
Zwölf Prozent mehr Beratungskontakte – die Zahl der Hilfesuchenden ist auch im vergangenen Jahr gestiegen. Insgesamt rund 42.000 Beratungen verzeichnete das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" 2018. Das verdeutlicht, dass die Unterstützung immer besser angenommen wird. Von Gewalt betroffene Frauen, aber auch Angehörige sowie Fachkräfte nutzen nicht nur das 24 Stunden verfügbare telefonische Beratungsangebot, sondern zunehmend auch den Termin- und Sofort-Chat sowie die E-Mail-Beratung. Anlass für eine Kontaktaufnahme ist in fast 60 Prozent der Fälle Häusliche Gewalt. 


Infomaterial

Barrierefrei, kostenlos und mehrsprachig

Die Materialien des Hilfetelefons online bestellen 
Ob Postkarten im Café, Flyer in der Arztpraxis oder Aufkleber in öffentlichen Toiletten – helfen Sie uns dabei, das Beratungsangebot des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" weiter bekannt zu machen. Verteilen Sie dazu die kostenlosen Informationsmaterialien oder bauen Sie das Logo des Hilfetelefons und den Kampagnenspot auf Ihrer Internetseite ein. Helfen Sie so von Gewalt betroffenen Frauen, einen Weg aus der Gewalt zu finden. Alle Materialien – auch den aktuellen Jahresbericht – können Sie jederzeit auf www.hilfetelefon.de bestellen und herunterladen. 


Seite empfehlen: